Hinweise Mehrwertsteuerumstellung in CS-auftrag
  EDV Beratung     Software Entwicklung     CS Auftrag     Finanzbuchhaltung     Identtechnik     Systembetreung     Hardware     Referenzkunden     Interessante Links     Kontakt     Impressum/Info     Datenschutzerklärung     AGB  
Allgemein:
Startseite

Hinweise Mehrwertsteuerumstellung in CS-auftrag

Die aktuelle Version von CS-auftrag (ab Version 5.159 vom 12.06.2019) enthält alle notwendigen Funktionen um die die bevorstehenden MwSt-Satz-Änderungen mit minimalem Aufwand zu erledigen.
Dieses Programmupdate ist für alle Anwender kostenpflichtig, deren letztes kostenpflichtige Update länger als 12 Monate her ist.
Nehmen Sie diesbezüglich bitte Kontakt mit uns auf.

Hinweise zur MwSt-Umstellung

Laden Sie vor der MwSt-Umstellung über Programm 990 eine neue aufpm.exe (2. Menüpunkt), damit sichergestellt ist, dass Ihre Version die letzten Aktualisierungen enthält.

Vor der MwSt-Satz-Umstellung sollten zum Umstellungstermin von allen bereits gelieferten Aufträgen die Rechnungen mit den alten Steuersätzen gedruckt werden (Lieferdatum bestimmt den Steuersatz). Die ist allerdings kein Muss, erleichtert aber die Übersicht in der Buchhaltung.

Über Programm "911/9 MwSt-Umstellung/Umsatzsteuerschlüssel anpassen" müssen die jeweiligen USt-Schlüssel und Sätze (19% und ev. 7%) angepasst werden. Falls bereits ein USt-Schlüssel mit z.B. 16% angelegt ist, kann dieser natürlich verwendet werden.

Bei der Umstellung werden folgende Funktionen ausgeführt:

- Änderung des Steuersatzes im Firmenstamm 001/Steuersätze
- Änderung des Steuerschlüssels in allen Artikel
- Änderung Steuerschlüssel und Steuersatz in allen Angebots- und Auftragspositionen
- Bereits gelieferte Auftragspositionen (LS-Nr. und LS-Datum vorhanden) werden nicht geändert, da der MwSt-Satz des Leistungstages gilt

Diese Funktion müssen Sie für jeden verwendeten Steuersatz separat laufen lassen.

Formularanpassung

Über Programm "911/9 MwSt-Umstellung/Formulardatei USt-Ausweisung anpassen" können die Auftragsbelege automatisch angepasst werden.

Das Update enthält neue Feldvariablen, damit Auftragsbelege mit jedem USt-Satz ohne weitere Änderung gedruckt werden können.
{F:RGMWSTSATZ;;99.99} bringt den verwendeten USt-Satz des Auftrags, diese Feldvariable kann bei mehreren Steuersätzen im Auftrag nicht verwendet werden.
{M:RgMwStSatz();;99.99} mach das Gleiche, allerdings kann die Funktion RgMwStSatz() auch in Formeln verwendet werden.
Auftragsbelege mit gemischten Steuersätzen (zum Übergang 19% und 16%) oder auch mit dem ermäßigten Steuersatz (7% bzw. 5%) sind mit diesen Variablen nicht möglich, hier müssen an den Auftragsbelegen umfangreichere Änderungen durchgeführt werden.

Grundsätzlich müssen die bestehenden Auftragsformularlayouts entsprechend angepasst werden, wobei wir Ihnen gerne behilflich sind. Ziel soll es hier sein, dass bei künftigen Änderungen kein Aufwand in den Formularen mehr entsteht.

Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, Rechnungen mit altem und neuem Steuersatze auf einen Beleg zu drucken. Bei Anwendern mit auch bisher nur einem Steuersatz wäre das auch nur nach umfangreichen Formularanpassungen möglich.


Fibu-Anbindung/Erlöskonten

Buchungssatz je Erlöskonto (Buchungssatzkennzeichen 0)

Im Firmenstamm Programm "001/Steuersätze" müssen die neuen Erlöskonten für Umsätze mit 16% USt eingetragen werden. Fragen Sie hierzu Ihre Buchhaltung bzw. Ihren Steuerberater.

Buchungssatz je Warengruppe oder Rechnungsposition (Buchungssatzkennzeichen 1 oder 2)
In diesem Fall werden die Erlöskonten grundsätzlich aus den jeweiligen Warengruppe (Programm 400) ermittelt. Hier müssen die neuen Erlöskonten in den jeweiligen Warengruppen eintragen werden (in der Pflegemaske F10-Taste). Ab Version 5.159 gibt es zu jeder Warengruppe eine Tabelle, in welcher die Erlöskonten mit entsprechendem Gültigkeitsdatum eingetragen werden können. So ist es möglich, auch nach der MwSt-Umstellung noch Rechnungen mit dem alten USt-Satz und der korrekten Erlöskonto-Zuordnung drucken zu können.
Die neuen Erlöskonten bekommen Sie von Ihrer Buchhaltung bzw. Ihrer Steuerkanzlei.